methode_seite_2 Durch zahlreiche Modifikationsmöglichkeiten der Übungen ist das Training für jede Altersklasse und jeden Trainingszustand geeignet und erfüllt damit als Trainingssystem mit methodisch-didaktischem Aufbau die Anforderungen an ein Präventivtraining im Rahmen der Gesundheitsförderung. Durch gezielte Auswahl der Übungen können individuelle muskuläre Schwächen ausgeglichen werden. Dies ermöglicht Kraftersparnis bei Alltags- und Sportbewegungen und hilft Verletzungen vorzubeugen.
Die Integration neuester trainingsmedizinischer Erkenntnisse und der Einfluss ganzheitlicher asiatischer Körperlehren unterstützen die Lösung chronischer Verspannungszustände und tragen daher zur Schmerzlinderung vor allem bei Rückenbeschwerden bei.

Das Training wird als Präventivtraining allgemein sowie als unterstützendes und ausgleichendes Training zur Verbesserung von Sport- und Tanztechnik erfolgreich angewendet.

Weiterhin wird die Pilates-Methode im Rahmen der Rehabilitation nach Verletzungen eingesetzt. Hierbei kann das Pilates-Training zur Erhaltung der Kraft und Beweglichkeit des gesamten Körpers dienen, in dem die Übungen so ausgewählt werden, dass die verletzte Region nicht belastet wird oder im subakuten Zeitraum nach der Verletzung mit behutsamer Erhöhung der Belastung bis zur vollen Belastungsfähigkeit der Weg in das Alltagsleben oder den Trainingsalltag erleichtert werden.

© 2008-2017 Susanne Dickhaut
1 2 3